Home Nach oben Bulbjerg Vejlerne

 

 

Vejlerne

 
Vejlerne ist mit ca. 6000 ha Nordeuropas größtes Vogelschutzgebiet. Die Naturoase befindet sich an der Grenze zwischen Thy und Han Herred. Dieses Biotop entstand, als zwischen 1868 und 1912 versucht wurde, das zuvor vom Limfjord mit einem Damm abge- trennte Gebiet trockenzulegen. Das misslungene Projekt legte den Grundstein für dieses international Bedeutsame Vogelparadies. In der staatlichen Vogelstation werden ganzjährig die vorbeiziehenden Vögel beobachtet und registriert. Neben mehreren Beobachtungs- türmen stehen auch zwei schöne Beobachtungsstationen zur Verfügung (siehe unten).
 
Direkt an der B 11/29, zwischen Fjerritslev und Øsløs, wurde eine neue Beobachtungsstation erbaut. Neben der Möglichkeit zur Tierbeobachtung per festinstalliertem Fernglas, bietet diese Anlage mehr- sprachige Schautafeln, Touchscreen PC' s mit Videos Hörproben und mehrsprachigen Texten sowie einen Schaukasten zur Veranschaulichung der Fauna und Flora. WC' s mit Wickelraum stehen in der Videoüberwachten Anlage wie so vieles in Skandinavien kostenlos zur Verfügung. Ausreichend Parkplätze sind vorhanden.
 
 
 

++ Extra TIP ++

 
 
Abseits der B 11/29 am alten Bahndamm zwischen Vester Torup und Kærup befindet sich dieses Beobachtungshäuschen. Der Damm durchschneidet den Lund Fjord und ist Heute mit einer Schotterpiste belegt.
 
Auf Pfählen ins flache Wasser durch das "Schilfmeer" gebaut, eignet es sich hervorragend zur Beobachtung der Vogel und Wasserwelt. Zudem verirren sich nur Kenner der Gegend hierher. Auch hier finden sich Karten der Gegend und Schaubilder der hier anzutreffenden Tierwelt an den Wänden.